Allgemein

L’ORÉAL Double Extension im Vergleich

L'ORÉAL Double Extension im TestEigentlich sollte man für die optimale Wirkung von Wimperntusche immer einen Primer benutzen. Aber wer hat schon immer einen Wimpernprimer zur Hand? Vor allem für die Handtasche ist die L’ORÉAL Double Extension also eine echte Bereicherung, denn sie hat einen integrierten Primer. Wir haben getestet, ob diese Kombination hält, was sie verspricht.

Handhabung und Komfort
Die Mascara ist im Vergleich zu anderen Testobjekten ziemlich wuchtig und schwer. Klar, denn sie hat auf beiden Seiten Bürstchen und Masse, das geht ins Gewicht. Wir finden es praktisch, dass die Seite mit dem Primer mit einer 1 gekennzeichnet ist und die Wimperntusche mit einer 2. Damit erspart man sich die Suche nach der richtigen Reihenfolge. Mit dem weißen Primer sollen die Wimpern erst verlängert werden, während die schwarze Wimperntusche dann für einen intensiven schwarzen Blick sorgt. Leider ist die Handhabung etwas schwierig, weil man auf beiden Seiten jeweils die komplette Mascara zum Tuschen einsetzt. Nach der weißen Base sehen unsere Wimpern sehr gewöhnungsbedürftig aus – sie sind schneeweiß, aber schön lang. Erst durch die schwarze Farbe sieht man nicht mehr aus, wie den Achtzigern entsprungen. Unsere Wimpern sind extrem verlängert und schön getrennt. Die zwei Schichten lohnen sich also, auch wenn man beide erst trocknen lassen sollte – wodurch das Tuschen länger dauert als mit einer herkömmlichen Mascara.

Deckkraft
Die Deckkraft der schwarzen Schicht ist sehr gut. Wir haben allerdings festgestellt, dass man sehr gründlich arbeiten sollte, damit alle weißen Stellen, die durch die Base entstehen, überdeckt werden. Wenn man nicht ordentlich genug arbeitet, bleiben weiße Flecken auf den Wimpern zurück.

Ergiebigkeit
Durch die zwei Seiten, die man bei jeder Nutzung einsetzt, wird die L’ORÉAL Double Extension insgesamt weniger lang halten als normale Mascaras. Wir schätzen, dass sie insgesamt nur für etwa halb so viele Schminksessions ausreicht wie herkömmliche Produkte.

Verträglichkeit
Diese Wimperntusche war für uns sehr gut verträglich. Sie trocknet schön schnell und kann so auch nicht uns Auge geraten. Uns gefällt auch, dass die Bürstchen so geformt sind, dass man beim Tuschen kaum patzt oder sich ins Auge sticht. Die Inhaltsstoffe sind unbedenklich und die Mascara ist augenärztlich überprüft.

Haltbarkeit
Die L’ORÉAL Double Extension hat in unserem Test den ganzen Tag gehalten. Erst abends beim Sport hat sie schlapp gemacht und verwischte ganz leicht. Das kann man dem Produkt allerdings nicht negativ anrechnen – wer trägt schon Wimperntusche beim Sport? Bei normaler Aktivität ist die Mascara wischfest und bröckelt nicht ab – das gefällt uns gut.

Abschminken
Das Abschminken ging schnell und problemlos mit warmem Wasser. Mit einer kleinen Menge Make-up-Entferner haben wir dann auch die letzten Reste der Wimperntusche von unseren Augen bekommen. Das überrascht uns sehr, weil die weiße Schicht beim Trocknen recht hart wirkte. Aber umso besser, wenn das Abschminken so schnell und einfach geht.

Vorteile:
+ Sehr lange Wimpern durch die integrierte Base
+ Tolle Haltbarkeit und leichtes Abschminken
+ Starke Deckkraft für schöne, schwarze Wimpern

Nachteile:
– Auftrag dauert relativ lange
– Recht unhandlich
– Wimpern könnten etwas besser getrennt sein

Fazit
Eine von der Optik her außergewöhnliche Wimperntusche, die auch mit ihren inneren Werten überzeugen kann. Der weiße Primer verlängert die Wimpern, die schwarze Tusche sorgt dann für intensive, schwarze Wimpern und ein wenig Volumen. Leider werden die Wimpern nicht perfekt getrennt. Unseren Alltagstest besteht die L’ORÉAL Double Extension mit Bravour. Sie ist gut haltbar, das Abschminken bereitet keine Probleme und sie ist sehr gut verträglich. Eine großartige Wimperntusche, die wir mit 5 Punkten bewerten – ob für den Alltag oder für intensive Augenblicke, diese Mascara ist ein toller Begleiter für alle Anlässe. Strahlende Augen sind garantiert!

Similar Posts